Über mich

Yoga bedeutet für mich:

Verbundenheit, tiefes inneres Glück, Freisein und Gesundheit.

Yoga gibt mir die Möglichkeit mich als ganzheitliches Wesen wahrzunehmen, zu spüren dass ich atme und dass alles Leben kostbar ist.


Ich habe im Alter von sechs Jahren mit dem Tanzen begonnen und seitdem nie wieder damit aufgehört.

Tanz, Bewegung und Poesie sind für mich essentiell. Tanzen ist mein Beruf.

Nach vielen Jahren auf der Bühne als Tänzerin, gründete ich 2005 meine eigene Zeitgenössische Tanzcompagnie 'tanztheater annesophiefenner', für welche ich etliche Werke choreografiert habe, die wir an vielen Orten auf dieser Welt zeigen konnten. In meinem Leben als Tänzerin bin ich dem Yoga immer wieder begegnet. Im Alter von 34 Jahren fand ich via die Meditation einen initialen tiefen Zugang zum Yoga. Erst im Jahr 2011 in einem Surf und Yoga Retreat in Bali hat mich die Liebe zum Yoga ganz erfasst. Seit da praktiziere ich täglich.

2014 lernte ich Karl Straub kennen, der mich mit Jivamukti Yoga bekannt machte. 2019 reiste ich für eine Immersion nach Woodstock zu Sharon Gannon und David Life (die Gründer von Jivamukti Yoga). 2020 schloss ich das 300hrs Jivamukti Teacher Training ab. Zuvor hatte ich ein 200hrs Vinyasa Yoga Teacher Training bei Marina Rothenbach in Zürich absolviert. Kurz darauf begann ich bei 'athayoga zürich' zu unterrichten, das war der Start meines Weges als Yogalehrerin.

Seit drei Jahrzehnten widme ich jeden Moment meines Lebens der Kunst, dem Tanz, der Choreographie und  dem Unterrichten von Bewegung, immer auf der Suche nach unserer Verbindung zur Erde  und unserer Essenz.
Dies spiegelt sich in meiner gesamten choreographischen Arbeit. Das  praktizieren und Unterrichten von Yoga ist die natürliche Folge meiner Hingabe, die  Verbindung zwischen unserem Herzschlag und dem Rhythmus des Universums  aufzudecken.

Mein Unterricht ist geprägt von meiner Liebe zur Bewegung und der Achtung vor dem  individuellen kreativen Ausdruck eines jeden Menschen. Meine Yogaklassen, die ich nach der  Jivamukti Methode unterrichte, variieren von herausfordernden und stärkend bis hin zu zu  ruhigeren und erholsamen Yin-Stil-Klassen.

Auch die alten indischen Schriften und das Sanskrit üben eine grosse Faszination auf mich  aus. Meine Inspiration ist das Jivamukti Yoga, sowohl in der Art und Weise wie die Asana  Sequenzen logisch aneinander gereiht werden als auch im Miteinbeziehen von Meditation,  Chanting, Philosophie und Musik. Ich liebe es auf Englisch zu unterrichten obwohl meine  Muttersprache Deutsch ist. Sicherlich hinterlässt meine 30-jährige pädagogische Erfahrung  von Tanz und diversen Entspannungstechniken Spuren in meinem Yoga-Unterricht.

Annfee Jivamukti Yoga Zurich

liest du mehr darüber, wie ich unterrichte

Jivamukti Lineage

Jivamukti Lineage: Karl Straub, Rima Rabbath, Cat Alip Douglas, David Life and Sharon Gannon, Camilla Veen, Olga Oskorbina.

YOGA AUSBILDUNG

Yoga Teacher Trainings
200 hrs Vinyasa Yoga Teacher Certification.

300 hrs Jivamukti Yoga Teacher Certification.

LEHRER+TRAININGS

Andere Lehrer

Marina Rothenbach, Chris Chavez, Mark Withwell.

Dank an all meine Lehrer

Mein erste Yogalehrerin war 1991 Susan Braham. Zu der Zeit war ich als Tänzerin in New York. Ich danke ihr an dieser Stelle für dieses erste positive Erlebnis.

Als ich 2007 wieder in New York lebte, verbrachte ich viel Zeit am Iyengar Centre und lernte durch verschiedene Lehrer die Präzision lieben. 2011 im Yoga und Surfcamp in Bali mit Marina Rothenbach kam der entscheidenden Durchbruch zum Yoga. Ihre Art zu unterrichten öffnete mein Herz und mir wurde klar, dass Yoga von nun an immer zu meinem Leben gehören würde.

Bei Marina machte ich mein erstes 200hrs Teacher Training.

Die nächste entscheidende Begegnung war Karl Straub, Jivamukti Yoga Lehrer aus New York, der seit vielen Jahren in Zürich unterrichtet. Ich praktiziere mit ihm seit 2014 täglich.

Karl Straub und Ich

In den folgenden Jahren lernte ich Cat Alip Douglas kennen, die mir beibrachte, mir immer bewusst zu sein, wo mein Herz ist, Chris Chavez, , der mich zum ersten Mal zum freistehenden Handstand brachte, Rima Rabbath n New York, in deren Klassen ich ein super gesteigertes Bewusstsein von Körper, Geist und Seele erlebe, wie nie sonst. Dann kam das lebensverändernde Ereignis zwei Wochen lang in Woodstock im selben Raum zu sein mit Sharon Gannon und David Life und von ihnen unterrichtet zu werden. Camilla Veen und Olga Oskorbina haben das 300hrs Jivamukti Teacher Training geleitet; das unendlich grosse Wissen das sie in ihren Vorträgen und Yogastunden mit uns geteilt haben werde ich nie vergessen.

Und dann ist da natürlich noch Mark Withwell, den ich leider noch nicht persönlich getroffen habe, aber dessen Online-Vorträge und Immersions ich mit ganzem Herzen folge. Seine weisen Lehren, die aus der Tiefe seines Herzens kommen und den Lehren von Krishnamacharya und Desikachar folgen, haben einen tiefen Einfluss auf mein Verständnis von Yoga, Liebe + Aufrichtigkeit.

Sharon Gannon und david Life

Yoga zu unterrichten ist die natürliche Fortsetzung meines Lebensweges als Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Im Yoga kann ich meine Liebe zur Bewegung mit meiner spirituellen Überzeugung und der künstlerische Kreativität vereinen.

Ich bin bereit, eine klasse zu buchen

03

02

01

ANNFEE, MEDITIERST DU?

WAS IST DEINE LIEBLINGS ASANA?

WIE ALT WARST DU ALS DU DAS ERSTE MAL  YOGA GEMACHT HAST?

Anjaneyasana (Crescent pose)- Tiefer Ausfallschritt  mit Rückbeuge. Mein Herz öffnet sich zum Himmel,  während ich tief in der Erde verwurzelt bin.

Ja. Fast jeden Tag. Vor ungefähre 20 Jahren habe  ich damit angefangen. Meditation gibt mir unter  anderem die Ruhe im Alltag gelassener zu reagieren  in schwierigen Situationen. Aber vor allem merke  ich, wie es meinem gesamten Wesen gut tut und  meine Gesundheit massgeblich unterstützt.

25, während meines Tanzstudiums in New York.  Doch mein wahrer Yogaweg begann viel später im  Jahr 2011.

05

04

WENN ICH NICHT UNTERRICHTE...

WAS MACHST DU AM LIEBSTEN UM DICH ZU  ENTSPANNEN?

erzhälst du mir etwas über dich

Ich lese Bücher, schreibe Gedichte, kümmere mich um Haus und Garten, höre Musik, sitze still mit meinen Hunden , verbringe Zeit mit meinem Partner, diskutiere spirituelle Themen mit meiner Mutter und kreiere neue Choreografien für meine Tanzcompany.

Ich mache lange Spaziergänge in der Natur mit  meinen beiden Hunden oder nehme eine  Yogastunde mit meinem Lieblingslehrer.

klasse buchen